Glossar

Hier finden Sie mehr und mehr Beiträge von A - Z rund um  die Themen Coaching, Stress, Burnout etc.

 

Burnout - Brennen für den Job und dann…?

Burnout, eine Modekrankheit oder ein echtes Problem?

Eine beeindruckende Studie (2012 abgeschlossen) des Deutschen Führungskräfteverbandes (ULA) zeigt, das rund 87% von 360 befragten Fach-und Führungskräften ihr Burnout-Risioko unterschätzen. 70% stimmten der Aussage zu, dass es Burnout schon immer gab, nur anders diagnostiziert wurde. 2/3 der Befragten stuften Burnout nicht als Mode- oder Alibikrankheit, sondern als ernst zu nehmendes Risiko ein.

Immer schlankere Strukturen, immer schneller und dynamischer, immer mehr komplexe Prozesse und ständig größer werdender Verantwortungsbereich bei hohem Erfolgsdruck . Das bedeutet eine wachsende und rasant zunehmende Zahl an Betroffenen mit  chronischem Erschöpfungssyndrom, gepaart mit Depressionen, körperlichen Symptomen und langen Ausfallzeiten.

Was kann das Individuum, was können Sie persönlich, dagegen tun?

Burnout ist frühzeitig erkennbar. Wie? Wenn man über eine gute Selbstwahrnehmung verfügt, wenn man seinen persönlichen Gesundheits-und Fitnessstatus kennt und Veränderungen spürt.

Diese Fähigkeit der Selbstwahrnehmung ist in unserer modernen Zeit etwas verloren gegangen bzw. hat an Stellenwert verloren.

Mehr zur Auswertung des Umfragepanels hier…

 

Businesscoaching

bietet häufig den Personen Unterstützung, die nicht nur sich selbst „führen“ müssen, sondern auch andere Menschen sowie sogar das gesamte Unternehmen. In Firmen kann es gezielt als Instrument zur Führungskräfteentwicklung eingesetzt werden. Es gibt Abstufungen/verschiedene Arten wie z. B. das Performance Coaching oder das Karriere Coaching. Was auch immer die Fragestellung beim Business Coaching ist, immer geht es um eine Person und deren jeweiligen Aufgabenbewältigung im beruflichen Alltag, die es zu optimieren gilt.
Unsere Arbeit im Rahmen vom Andanto-Coaching kann es sein, Ihr persönliches Leistungs- und Verhaltensspektrum gemeinsam mit Ihnen auszubauen und dabei auch Ihr Wohlbefinden, Ihre Zufriedenheit in Hinblick auf ein erfolgreiches Leben in den Mittelpunkt zu stellen (siehe auch Gesundheitscoaching).
Mehr zum Thema Businesscoaching auch hier...

 

Gesundheitscoaching

Gesundheitscoaching ist eine individuelle, präventive und auch situative Maßnahme mit dem Ziel Gesundheit als Kernkompetenz aufzubauen, Strategien zu erlernen und zu entwickeln für den beruflichen und privaten Alltag, eigene als auch die Ressourcen der Mitarbeiter zu erkennen und zu fördern. Ebenso spielt die Stärkung der Resilienz eine große Rolle. Hier steht immer der Mensch im Mittelpunkt.

Gesundheitscoaching bedeutet innerhalb eines betrieblichen Gesundheitsmanagements ein persönliches Gesundheitsmanagement zu entwickeln, also Selbstmanagement im Bereich Gesundheit zu betreiben und als einen Teil der Lebensführung fest zu integrieren. Am Ende steht das Leben einer persönlichen und betrieblichen Gesundheitskultur.

Das Hauptanliegen von Gesundheitscoachings ist es, für alle Lebensbereiche, die um die Arbeit organisiert sind, den Menschen „fit“ zu machen, zu sensibilisieren für das Erkennen der „Störfaktoren“ bzw. der Risiken für z. B. Stress-,  Burn-Out-, Workaholic-Gefährdungen sowie beruflicher Rückschläge und deren Folgen für die Gesundheit. Dies betrifft die Führungskraft, genauso auch den Mitarbeiter im Team.

Im betrieblichen Kontext bedeutet die Maßnahme „Gesundheitscoaching“, dass die Führungskräfte sinnvoller und bewusster die verschiedenen Führungsmittel und Führungstechniken einsetzen können. Die gegenseitige Anerkennung, der Respekt und die Wertschätzung untereinander werden gesteigert. Die Motivation, das Engagement und die Produktivität nehmen zu. Die Fehlzeiten und Fehlerquoten verringern sich spürbar.

Für die Herausforderungen der Zukunft, Stichworte wie „Fachkräftemangel“ und „demographischer Wandel“ bzw. der ältere Mitarbeiter als Leistungsträger im Unternehmen, wird Gesundheitscoaching unterstützend eingesetzt, dient als zusätzliches Mitarbeiterbindungsinstrument und erhöht das Interesse qualifizierter Mitarbeiter am Unternehmen.

Trägt ein Unternehmen Verantwortung für seine Mitarbeiter und will wettbewerbsfähig für die Zukunft bleiben, stellt Gesundheitscoaching eine wichtige strategische, mitarbeiterorientierte und prozessintegrierte Maßnahme dar.

NLP

heißt ausgesprochen Neurolingustisches Programmieren und ist eine hervorragende Technik, um die Kommunikation mit sich und anderen optimal zu gestalten.
"Neuro" steht für Vorgänge im Gehirn, "Linguistik" für die Wissenschaft von der Sprache und "Neurolinguistik" bedeutet demzufolge wie wird die Sprache im menschlichen Gehirn repräsentiert und verarbeitet.
"Neuro
linguistisches Programmieren" bezeichnet demnach die Technik, wie wir über die Sprache (im weitesten Sinne) unser Gehirn prgrammieren können.

Grundsätze des NLP sind u.a.

  • Der positive Wert eines Individuums bleibt konstant, aber die Angemessenheit von Verhalten kann bezweifelt werden.
  • Die Bedeutung der Kommunikation liegt in der Reaktion, die man erhält.
    Nicht was Du tust zählt, sondern wie Deine Umgebung auf Dich reagiert. Wenn man also davon ausgeht, wenn das Gegenüber unwirsch reagiert, dass es eine Reaktion ist und keine Aktion, sucht man die Ursache für die Reaktion bei sich und verurteilt nicht sofort den Anderen: Hat der Zeitpunkt der Ansprache gepasst? War die Formulierung so, dass der Andere Lust darauf bekam, dieses Thema zu vertiefen?...
  • Es gibt in der Kommunikation keine Fehler oder Defizite. Alles ist Feedback.
    Durch diese Vorannahme wird der Weg zur verletzungsfreien Annahme von Kritik eröffnet. Einseitige Schuldzuweisungen sind auch nach Paul Watzlawick, einem österreichisch-amerikanischen Kommunikationswissenschaftler und Psychotherapeut, (Interdependenz) grundsätzlich falsch.
  • Menschen haben alle Ressourcen in sich, um jede gewünschte Veränderung an sich vorzunehmen.
    Eingeschränkt wird diese Regel durch krankhafte Störungen der Psyche bzw. physische Leiden.
  • ...

Regeneration - die Wiederherstellung der physiologischen und psychischen Fähigkeiten

Jeder kennt einen Muskelkater. Was machen Sie dagegen? Wenn Sie hier mit einem Muskelfluid oder mit gezielten Massagen reagieren, verkürzen Sie den "Katerzustand" und sind schnell wieder fit und voll leistungsfähig.

Was machen Sie wenn Sie sich  mental erschöpft fühlen? Kann der Mensch hier überhaupt schnell regenerieren bzw. Einfluss nehmen auf eine kurzfristige Powerregeneration?

Gezielte individuelle Regenerationsmethoden können  z. B.  sein,  Entspannungsprogramme,  dosierte sportliche Betätigung, kulturelle Highlights, ein gutes Buch, Genuss von Natur, Landschaft, nette soziale Kontakte und verschiedene Wellnessprogramme, ein gezielter Tapetenwechsel.

All diese Dinge dienen der Regeneration, aber jeder hat andere Ansprüche und Erwartungen. Es gibt also nicht das "eine richtige" Programm.

Stressbewältigung

Stress beeinträchtigt nicht nur das gesundheitliche Wohlbefinden und zeigt sich in verschiedenen, auch körperlichen Symptomen. Durch permanenten Stress wird auch die Lebensqualität an sich nachhaltig beeinträchtigt. Das ist die schlechte Nachricht - doch die gute ist: Stress ist man keineswegs hilflos ausgeliefert!
Die negativen Auswirkungen von Stress werden durch die Fähigkeiten, Erwartungen und Motivationen des Betroffenen sehr stark beeinflusst. Stress wird dann besonders negativ erlebt, wenn keine eigene Kontrolle über die stressende Situation möglich ist und man damit alleine steht.
Individuelle Bewältigungsmuster sind sehr verschieden. Nicht alle sind allerdings hilfreich.
Nachgewiesenermaßen dysfunktional sind Strategien wie nichts tun und grübeln. Der Körper verbleibt auf hoher Aktivitätsstufe (Alarmbereitschaft), der Kopf arbeitet und der Mensch verharrt in hilfloser Passivität. Das macht krank! Vom Stress erholt man sich am schnellsten durch körperliche Aktivität! Erfolgreiche Strategien setzen an dem zugrunde liegenden Problem an und sorgen so auch für längerfristige emotionale Stabilität und Ausgeglichenheit.

Transaktionsanalyse

Die Transaktionsanalyse ist eine Methode zur Analyse der zwischenmenschlichen Kommunikation.
Sie ist geeignet z. B. Konfliktursachen zu erkennen, den Gesprächspartner besser zu verstehen und sich besser auf ihn
einzustellen, um Konflikte zu entschärfen.
Der Ausdruck „Transaktionsanalyse“ entstand aus dem Gedanken, daß jede Kommunikation zwischen Menschen eine Kette von Transaktionen darstellt.